Folgen Sie uns:bloggertwitterFacebook
  • News
    News
Freitag, 15 September 2017 12:00

IBC 2017: Qvest Media unterzeichnet Vereinbarung zur Übernahme von HMS media solutions

hms qvestmedia

Amsterdam, 15. September 2017: Qvest Media, führender Systemarchitekt und ICT-Integrator für Broadcast- und Medientechnologie, investiert in den Bereich Softwareentwicklung. Mit der avisierten Übernahme der HMS GmbH, ein Unternehmen für Hard- und Softwareentwicklung von End-to-End Sendeautomationslösungen, baut Qvest Media seine Unternehmensgruppe weiter aus. Die geplante Akquisition verhilft Qvest Media, sein Entwicklungsteam für Development Solutions signifikant zu erweitern, um unter anderem neue Produkte im Cloud-Segment zu designen und anzubieten.

In einem ersten Schritt haben Qvest Media und HMS media solutions auf der diesjährigen IBC Show in Amsterdam eine gemeinsame Vereinbarung unterzeichnet. Demnach erwirbt Qvest Media 75 Prozent der Anteile an der HMS GmbH. Weiterer Anteilseigner bleibt mit 25 Prozent Frank Mistol, jetziger Inhaber und Geschäftsführer der HMS GmbH. Peter Nöthen, CEO der Qvest Media Group sagt zu dem Vorhaben: „Mit drei neuen Standorten in Europa haben wir unser regionales und organisches Wachstum in diesem Jahr bereits stark vorangetrieben. Die Akquisition von HMS versetzt uns darüber hinaus in die Lage, nun auch im Bereich Produktentwicklung strategisch zu wachsen.

Neben Cloud-Applikationen und individuellen Softwarelösungen wird unser Fokus dabei unter anderem auf der Entwicklung von kundenorientierten und performanten Konnektoren für Hybrid-Lösungen liegen, die aus gemischten On-Premise- und Cloud-Infrastrukturen bestehen. HMS verfügt dazu über ein starkes Team von Produktdesignern und Softwareentwicklern. Gepaart mit unserem Know-how in den Bereichen Consulting, Systemintegration sowie Vertrieb und Produktvermarktung wird dies unmittelbar erkennbare Synergien erzeugen.“

Demnach sollen mit der gebündelten Expertise von Qvest Media, als Systemarchitekt und ICTIntegrator, und HMS media solutions, als Spezialist für robuste Hard- und Software, neben individuellen und zugeschnittenen Softwarelösungen insbesondere Cloud-Applikationen designed und entwickelt werden. Diese Lösungen wird Qvest Media künftig unter seinen Produktlinien „QM Connectivity“ sowie „QM Cloud Products“ international anbieten und vermarkten.

HMS media solutions mit Sitz in Halle (Saale) bietet bereits heute Hardware- und Cloud-basierte Lösungen für Channel-in-a-Box, Multichannel Ingest, Playout, Media Recording sowie Encoding und Streaming. Im Zuge einer Übernahme durch Qvest Media wird das bestehende Produktportfolio von HMS erhalten und ausgebaut. So ist unter anderem geplant, die aktuellen Produkte von HMS media solutions vollständig als Cloud-Applikationen weiterzuentwickeln und in einem Qvest Media Cloud Marketplace weltweit auszurollen und anzubieten.

Frank Mistol, Eigentümer und Geschäftsführer der HMS GmbH sagt: „Sowohl unsere Kompetenzen als auch unser Produktportfolio passen hervorragend zur strategischen Ausrichtung von Qvest Media. Daher freuen wir uns sehr, gemeinsam mit Qvest Media weiter zu wachsen und den Ausbau unseres internationalen Geschäfts beschleunigen zu können – etwa durch technologische Synergien, flexible und schnelle Prozesse sowie innovative Lösungen.“

Nach der Übernahme durch Qvest Media als Mehrheitseigner bleibt der Firmensitz der HMS GmbH am jetzigen Standort Halle (Saale) bestehen, und das Team von derzeit 25 Mitarbeitern soll weiter ausgebaut werden.



Über Qvest Media

Qvest Media ist ein weltweit führender Systemarchitekt und ICT-Integrator für Broadcast- und Medientechnologie und spezialisiert in den Branchen Television, Medien und Telekommunikation. Qvest Media mit Hauptsitz in Köln betreibt weitere Standorte in Europa, im Mittleren Osten und Südostasien. Mit einem Leistungsspektrum bestehend aus Consulting & Development, Systemintegration sowie Service & Support bietet das Unternehmen 360°-Know-how für das Design, die Entwicklung, Umsetzung sowie den Betriebssupport medientechnischer Infrastrukturen. Mit dem Geschäftsfeld Managed Technology unterstützt Qvest Media Medienorganisationen entlang ihrer digitalen Transformation und deckt in einem zukunftsorientierten Bezahlmodell alle technologischen Infrastrukturen, Services und Produktionsabläufe ab. Mit einem Handelsportfolio von rund 250.000 Artikeln sowie Partnerschaften mit nahezu allen namhaften Herstellern der Medien- und IT-Branche zählt das Unternehmen außerdem zu den größten Handels- und Distributionshäusern für Technik aus den Bereichen Professional AV, IT und Broadcast in Europa. Darüber hinaus hat sich Qvest Media als einer der größten Rental-Anbieter von Dry-Hire-Equipment und Systemlösungen für Live-Broadcasting bei Veranstaltungen, Sport und Entertainment etabliert. International zählen heute bekannte Sender und Mediennetzwerke zum festen Kundenstamm von Qvest Media; darunter ARD und ZDF, Sky, RTL, Al Arab, SRG, Al Jazeera, tpc switzerland ag, MediaCorp, Dubai Media Incorporated, SES ASTRA, Etisalat und Turner Broadcasting. www.qvestmedia.com

Über HMS media solutions

Die HMS media solutions bietet Mediensystemlösungen mit punktgenauen Antworten auf strategische Fragestellungen und innovative Geschäftsmodelle unterschiedlichster Unternehmen. Als organisch gewachsener Dienstleister mit mehr als 20 Jahren Erfahrung entlang vielfältiger nationaler und internationaler Projekte hat sich das Unternehmen als einer der führenden Operatoren integrierter Medien-Ecosysteme etabliert. HMS Kunden erhalten einen ergebnisorientierten Onestop-Service sowie Unterstützung bei strategischen Unternehmensentscheidungen mit Technologiebezug. Durch persönliche Ansprechpartner, hochqualifizierte, kreative Expertenteams mit Leidenschaft für Details sowie vielfältige Synergien über alle Kundensegmente hinweg erreicht HMS ein Höchstmaß an Offenheit, Flexibilität, Skalierbarkeit und Effizienz. Weitere Informationen unter www.hms-dev.de

Schreibe einen Kommentar

Achten Sie darauf, die erforderlichen Informationen einzugeben (mit Stern * gekennzeichnet).
HTML-Code ist nicht erlaubt.